Botanischer Garten Tübingen

10.000 Pflanzenarten aus fünf Kontinenten auf nur 10 Hektar: Das findet man im Botanischen Garten auf der Morgenstelle in Tübingen. Diese große Artenvielfalt zu erleben ist für Besucher rund um die Uhr an jedem Tag möglich. Hier kann man nach einem anstrengenden Tag Ruhe tanken oder die Pflanzenvielfalt genießen und kennenlernen. Kleine Infotafeln markieren die jeweiligen Pflanzen.

Der Botanische Garten beschäftigt insgesamt ungefähr 30 MitarbeiterInnen: sowohl im Büro als auch draußen, darunter auch einige Lehrlinge.

Wir haben mit Alex Köhler gesprochen, der als Gärtner schon seit 12 Jahren im Botanischen Garten tätig ist. Unser Musketier unterstützt ihn dabei bei seiner täglichen Arbeit.

Vor einigen Jahren hat die Universität Tübingen für den Botanischen Garten ein Musketier mit Pritschenaufbau angeschafft, um die Arbeiten rund um Instandhaltung und Pflege zu vereinfachen.  Zuvor hatte der Botanische Garten dafür zwei Mopeds, darunter eine Vespa, im Einsatz. Es sind zwar keine sehr weiten Strecken, die im Botanischen Garten zurückgelegt werden, aber Geräte wie die Motorsäge oder die Motorsense müssen eben transportiert werden.

 “Für uns Mitarbeiter ist die Arbeit mit dem Musketier einfacher geworden und macht mehr Spaß” sagt Alex Köhler. “Es ist doch unnötig, mit einem lauten Motor durch den Garten zu fahren”. Ihm ist aufgefallen, dass das Musketier nicht nur die Gartenarbeit vereinfacht, sondern es auch unglaublich praktisch ist,  „wenn man kurz in den Laden fahren und die notwendigen Dinge für die Woche, oder für den Monat besorgen kann.“

“Wir nutzen das Musketier für fast alle Gartenarbeiten”, erklärt uns Alex und zählt auf: “für Behälter zum Unkraut zupfen, um Geräte wie Hacke und Rechen zu transportieren oder sogar, um Pflanzen an den richtigen Standort zu bringen – also die richtig großen mit Sackleinen um den Wurzelballen.”

 

Der Botanische Garten ist ein tolles Beispiel dafür, wie mit dem Musketier die Arbeitseffizienz auf eine nachhaltige Weise gesteigert wurde.

Danke Alex, dass Du uns einen Einblick in Eure Arbeit mit dem Musketier gegeben hast.

--

Mehr Informationen zum Botanischen Garten findest Du hier